Schüler und Schülerinnen der Klassen 1b und 1c

spenden 205,50€ für das Projekt „Hoffnung säen“

0,50€ für 1/2kg Maissaatgut, 1€ für 1kg Bohnensaatgut und 10€ für 1 gesamtes Gemüsesaatgut für eine Familie – mit solch kleinen Beträgen können Kinder und Familien in Uganda bereits großartig unterstützt werden. Magna mus at, molestiae urna vestibulum ac porttitor.

IMG_20181219_111031_01
IMG_20181219_112641_01
IMG_20181220_110746_01
IMG_20181220_111005_01
IMG_20181220_112118_01
IMG_20181220_112238_01

Das Projekt „Hoffnung säen“ der Organisation Kindern eine Chance will bedürftige Familien in Uganda und auch Schulen mit Saatgut ausstatten, um für Nahrung zu sorgen und gleichzeitig die Menschen dort zu animieren, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.


Die Schüler und Schülerinnen der 1b und 1c Klasse der NMS 1 Schwaz konnten sich durch die Erfahrungen ihrer Lehrerin Frau Baumgartner, die selber 4 Monate für das Projekt in Uganda gearbeitet hatte, ein Bild von den Lebensumständen in Uganda machen und waren von diesem Projekt gleich begeistert.


Und so wuchs und wuchs die symbolische Pflanze in den Klassen der 1b und 1c und mit 150€ bei der 1c und 55,50€ bei der 1b kam eine stolze Summe zusammen, mit der den Menschen in Uganda großartige Hilfe geleistet werden kann.


DANKE, liebe Schüler und Schülerinnen für eure Einsatzbereitschaft und Großzügigkeit. Für die Familien in Uganda und auch die Leiter des Projekts ist dies das schönste Weihnachtsgeschenk, das ihr ihnen hättet machen können.