Ein Krampus zum Anfassen

Am Nikolaustag besuchte der Krampus die Sprachengruppe, aber nicht um die Kinder zu erschrecken, sondern um sie über das Brauchtum und die Geschichte der furchteinflößenden Gestalten zu informieren. Wisst ihr eigentlich woher der Name Krampus stammt?

IMG-20181206-WA0006
IMG-20181206-WA0023

Die Schülerinnen und Schüler wissen nun, dass nichts Teuflisches dahintersteckt, sondern es sich vom alten Wort „Krampen“ oder Krallen ableitet. Wir bedanken uns bei Reini Hechenblaickner von der Brauchtumsgruppe Schwaz für den anschaulichen Vortrag.